deutsch english

In seiner ersten Ausstellung in der Galerie Rüdiger Schöttle stellt der amerikanische Maler Mark Flood Bilder aus der Serie "Lace Paintings" vor. Das Motiv der textilen Spitze, das in Floods Bildern vormals nur als Hintergrundmotiv erschien, ist nun dominant in allen Bildern zu finden. Wie der englische Fotografiepionier William Henry Fox Talbot einst in den 1840ern Falten und fransigen Enden von Zierdeckchen auf lichtsensitives Papier bannte, so experimentiert Mark Flood seit einigen Jahren mit diesem Medium. Abgedruckt in Acryl auf Leinwand rufen die Spitzenfragmente in seinen Arbeiten Erinnerungen an Küstenlinien und Flussläufe wach, andere erinnern an Dampf- oder Nebelschwaden. Spitzendeckchen evozieren bei Mark Flood aber nicht nur nostalgische Erinnerung an Großmutters Zeiten. "When I look at lace, I don't think of grandma. (…) Lace is an organized landscape, historically related to French formal gardening. I drag that into contemporary times: There is no wilderness, and people have to manage everything that was wild and natural. It's weird and has unsavory implications".
Mark Flood, 1957 geboren, lebt und arbeitet in Houston, Texas.

>
Raumansichten | Installation views
Raumansichten | Installation views
The Flats, 2010
Acryl auf Leinwand
122 x 76 cm
Cold River, 2010
Acryl auf Leinwand
122 x 76 cm
Baroque Oddity, 2010
Acryl auf Leinwand
122 x 86 cm
Nude in a Forest (Orange), 2010
Acryl auf Leinwand
122 x 86 cm
Black Sun, 2010
Acryl auf Leinwand
132 x 86 cm
Park Bench, 2010
Acryl auf Leinwand
162 x 101 cm
Ship Channel, 2010
Acryl auf Leinwand
162 x 101 cm
Perfumed Evening, 2010
Acryl auf Leinwand
162 x 101 cm
Decorations On Her Body, 2010
Acryl auf Leinwand
162 x 101 cm
Mark FloodDecorations on her body29.10.2010 – 04.12.2010
key