deutsch english

Die Ausstellung präsentiert eine Auswahl neuster und neuerer Werke des kanadischen Künstlers Tim Lee, die sich mit einem Kanon künstlerischer Traditionen aus einandersetzen. Sie versucht anhand von Fotografien, Skulpturen, Film- und Video arbeiten eine Assoziationskette zu erzeugen, die Elemente des Russischen Kon struktivismus, der Slapstick-Comedy, der Rockmusik der 70er Jahre und der Expe rimentalfotografie miteinander verknüpft. Tim Lee bringt dabei so unterschiedliche Figuren, wie Laszlo Moholy-Nagy, Neil Young, Alexander Rodtschenko, Steve Martin oder Public Enemy, miteinander in Beziehung. Er denkt und arbeitet in dieser für ihn typischen Vielschichtigkeit, Vernetzung und Komplexität eines Verweis- und Bedeutungsgefüges. Eine Arbeitsweise, die sich als adäquat erweist, da es Tim Lee darum geht, in einen Dialog mit zeitgenössischen Realitäten zu treten und insbesondere den Zusammenhang zwischen Nationalismus, ethnischer Zugehörigkeit, Kunstgeschichte und regionaler Volkskultur zu erkunden.

Mittels Umkehrung, Verdrehung, Verdoppelung, Spaltung und Kürzung verdichtet und kombiniert der Künstler diese allgemeinen Begriffe in unterschiedlichen Medien und bringt uns dazu, sie in neuem Licht zu betrachten. Und dieser «zweite Blick» lässt uns vielleicht nicht nur die formellen Aspekte dessen, was wir sehen, überdenken, sondern auch die sozialen und kulturellen Bedingungen, die sich jeweils dahinter verbergen. Durch die Kombination verschiedener Modelle und Positionen künstlerischer Existenzen in einem kohärenten Werkkorpus will der Künstler eine umfassendere und kritische Durchleuchtung jedes einzelnen Aspekts erreichen, so, wie ein Auf-den-Kopf-Stellen optischer Normen zum Anlass werden kann, all die Geschichten, die wir bereits zu kennen glauben, neu zu deuten, zu dekonstruieren und zu entwirren.

Tim Lee wurde 1975 in Korea geboren und ist kanadischer Staatsangehöriger. Er lebt und arbeitet in Vancouver. Sein Werk ist in öffentlichen Sammlungen auf der ganzen Welt vertreten, u.a. im Museum of Modern Art, New York; The National Gallery of Canada; Arte Contemporanea Fundacion, Madrid; Art Gallery of Ontario, Toronto; Vancouver Art Gallery; Tate Modern, London.

Seine jüngsten Ausstellungen waren: Sliding Doors, Tate Modern, London; All About Laughter, Mori Art Museum, Tokio; New Work/New Acquisitions, Museum of Modern Art, New York; Intertidal, MuHKA Museum van Hedendaagse Kunst, Antwerpen; und Appearances, Musée d'art contemporain, Montréal. In Vorbereitung sind Einzelausstellungen im CCA Wattis Institute, San Francisco, im Presentation House, North Vancouver, sowie im Contemporary Art Museum, Houston.

>
Untitled (Ted Williams, 1941)
2003
Ed. 10 + 2 AP
Single-channel video installation
Untitled (Steve Martin, 1987)
2007
Magazine in matted frame
56 x 56 cm | 22 x 22 inch
Untitled (Neil Young, 1969)
2006
Ed. 4/ 5 + 2 AP
C-Print
122 x 152,4 cm | 48 x 60 inch
Apocalypse 91: The Enemy strikes black, Public Enemy, 1991
2006
Ed. 3/ 6 + 2 AP
Single-channel video installation
Raumansicht Erdgeschoss | Installation view ground floor
Raumansicht Obergeschoss | Installation view 1st floor
Tim Lee01.03.2007 – 04.04.2007
key